Menü


Bildergalerie


News

Die Verantwortung des Unternehmers und des betrieblichen Vorgesetzten in der Unfallverhütung

Wer trägt die Gesamtverantwortung im Unternehmen?

Der Unternehmer ist verpflichtet, zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten sowie arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, die insbesondere in staatlichen Arbeitsschutzvorschriften sowie in den Unfallverhütungsvorschriften näher bestimmt sind. Bei den Maßnahmen hat er von den allgemeinen Grundsätzen nach §4 Arbeitsschutzgesetz auszugehen und dabei insbesondere das staatliche und berufsgenossenschaftliche Regelwerk heranzuziehen.


[Details...]

Ausbildung zum Fahrer von Flurförderzeugen

(mit Fahrersitz oder Fahrerstand)

Warum eine besondere Ausbildung?

Wer einen Kraftfahrzeug-Führerschein besitz, ist nicht allein deshalb schon befähigt, ein Flurförderzeug, z.B. einen Gabelstapler, zu führen. Mit dem Gabelstapler Lasten heben und senken, Güter ein- und auslagern, zwischen Stapeln und Regalen fahren ist etwas ganz anderes, als ein Kraftfahrzeugim Straßenverkehr zu lenken.


[Details...]

Personenschutz beim Einsatz von Flurförderzeugen in Schmalgängen

Warum Personenschutz in Schmalgängen?

Schmalgänge sind Verkehrswege innerhalb eines Regallagers. Sie dienen der Regalbedienung. Mit den in Schmalgängen eingesetzten Flurförderzeugen werden entweder ganze Ladeeinheiten oder Teile davon ein- oder ausgelagert.


[Details...]

Gabelstapler mit dieselmotorischem Antrieb

Der Betrieb mit einem Diesel-Gabelstapler in ganz oder teilweise geschlossenen Räumen

Aufgrund seiner Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit hat sich der Dieselmotor als "Arbeitstier" im Handel und Gewerbe seit langer Zeit bewährt und wird von Kostenrechnern und Praktiker in den Betrieben insbesondere als Antriebsaggregar von Gabelstaplern geschätzt. Dabei darf eines nicht übersehen werden:


[Details...]

Lastaufnahme mit dem Gabelstapler

(Anpssung der Gabelzinkenlänge)

Warum ist die Anpassung der Gabelzinkenlänge wichtig?

Werden Gabelstapler eingesetzt, deren Gabelzinken nicht auf die Tiefe der Ladeeinheit abgestimmt, erhöht sich die Unfallgefahr erheblich: Sind die Zinken zu kurz, besteht die Gefahr, dass die aufgenommene Ladeeinheit abstürzt.


[Details...]

Anfahrschutz an Regalen

Warum Anfahrschutz?

Immer wieder kommt es vor, dass beim Be- oder Entladen mit nicht spurgebundenen Flurförderzeugen Regale an ihren Eckbeinen - auch an Durchfahrten angefahren werden. Die Eckstützen können dadurch - insbesondere bei wiederholtem Anfahren - so stark beschädigt werden, dass sie nicht mehr ausreichend tragfähig sind. Dies bedeutet eine ernste Unfallgefahr für alle im Regalbereich beschäftigten Personen. Dem soll der Anfahrschutz an ortsfesten Regalen vorbeugen.


[Details...]

Fahrer von Mitgänger-Flurförderzeugen mit Mitfahrgelegenheit

(Unterweisung und Beauftragung)


Was versteht man unter Mitgänger-Flurförderzeugen mit Mitfahrgelegenheit?

Mitgänger-Flurförderzeuge, auch als Geh-Flurförderzeuge bezeichnet, sind in der Regel mit Gabeln ausgerüstet, die sich über oder zwischen den Radarmen befinden. Dadurch liegt der Lastschwerpunkt stets innerhalb der Aufstandsfläche. Beim Loslassen der Deichsel schwenkt diese in die obere Entstellung. Gleichzeitig wird der Fahrantrieb unterbrochen und die Bremse angelegt. Werden diese Geräte an der Steuerseite (Deichselseite) zusätzlich mit einer herunterklappbaren Fahrerstand-Plattform ausgerüstet, so spricht man von einem Mitgänger-Flurförderzeug mit Mitfahrgelegenheit.


[Details...]

Einsatz von Lkw-Mitnahmestaplern

Warum werden Lkw-Mitnahmestapler eingesetzt?

Sind beim Entladen von LKW weder Laderampen noch Geräte wie z.B Gabelstapler oder Ladekrane vorhanden bzw. die vorhandenen nicht verfügbar, bietet der Einsatz von Lkw-Mitnahmestaplern wesentliche Vorteile. Mit Hilfe eines Mitnahmestaplers kann der Lkw-Fahrer eigenständig palettierte Güter von der Ladefläche entnehmen, zum Zielort transportieren und am Zielort stapeln.


[Details...]

Prüfung von Flurförderzeugen

(Wiederkehrende Prüfungen durch Sachkundige)

Warum wiederkehrende Prüfungen durch Sachkundige?

Der Gefahrlose Betrieb von Flurförderzeugen hängt entscheident vom einwandfreien Zustand des Fahrwerks, der Bremsen, der Lenkung, des Hubwerkes, der Sicherheitseinrichtungen und anderen Ausrüstungsteilen ab. Ein Versagen dieser Teile kann unter Umständen schwere Unfälle zur Folge haben. Flurförderzeuge müssen daher auf Schäden durch Alterung, Verschleiß und Korrosion sowie auf andere Schäden, die durch den laufenden Betrieb oder äußere Einwirkungen verursacht worden sein können, geprüft werden. Hierfür sind besondere Fachkenntnisse erforderlich, die von den Sachkundigen verlangt werden.


[Details...]

Arbeitsbühne an Regalflurförderzeugen

Warum Arbeitsbühnen an Regalflurförderzeugen?

Immer wieder ergibt sich in Regalgassen die Notwendigkeit, Inventurarbeiten durchzuführen oder an hochgelegenen Aggregaten, Beleuchtungskörper, Leitungen, Ventilen und dgl. zu Reparatur- und Wartungszwecken heranzukommen.


[Details...]


Weitere Informationen:


|  Startseite  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  | |  Nach oben  |  Drucken  |  Zurück  |
Copyright © 2006 - 2018 SAD